Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Hier kann alles zum Thema Fahrgelände und Touren gepostet werden.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5508
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von JEOH » Dienstag 3. Juli 2018, 16:00

Ciao tutti,

es geht doch nichts über einen erholsamen Urlaub nach einem Jahr "im Arbeitslager" - auch, wenn man das gewechselt hat und nun in einem sehr angenehmen Teil des Landes lebt. Doch auch aus der "Toskana Deutschlands" muss man mal raus. Tapetenwechsel, Freunde treffen, die Seele baumeln lassen und Vorräte für den Winter erjagen, ähem, besorgen.

Nach sorgfältigen Vorbereitungen (siehe auch Derselbe in Grün...) ging es eigentlich routiniert los wie schon seit siebzehn Jahren. Nur fehlen irgendwie 550 km, da wir im Nu an der Schweizer Grenze waren und durch die Abfahrt am Mittag auch ohne Stau schnell durch die Schweiz hindurch waren.
Irgendwo in der Nähe von Monza spontan ein Hotel ausgesucht, lecker landestypisch gegessen (mit Musik und Tanz) und am Sonnatg morgen den Apenin gequert Richtung Livorno.

Bild
Ligurien - Der weiße Haufen vorm Auto sieht aus wie Streusalz und ist Streusalz (!)

Bild
Es wimmelt von Off-Roadern

Bild
Vorbei mit offen Fahren

Bild
Sardinien - neue "murales"

Bild
So grün war es schon lang nicht mehr. Letzten Winter hat es viel geregnet. So heben sich die Feldwege besser ab...

Bild
Alte Mine - Museum leider geschlossen

Bild

Bild
Genna Silana

Bild
Eine Kaffeemaschine im Camouflage-Look - "Asconajünger"/Richy, wie wär`s?

Bild
Golgo-Hochebene oberhalb Baunei

Bild
Noch ein "Grüner"

Bild
Das waren letztes Jahr nur zwei...

Bild
Foresta demaniale di Montarbu - zwischen Seui und Lago Alto del Flumendosa

Bild
"Forstpolizei"

Bild

Bild

Bild
Die werdende Katzenmutter ist satt! Leider hatte sie Katzenschnupfen und ging später ein.

Bild
Arbatax - Borgo marinaro 2018http://www.arbataxborgomarinaro.it/
Stadtfest mit zahlreichen Ständen: Kunsthandwerk, Folklore. Aber vor allem zaubern Anwohner traditionelle Gerichte, die zum kleinen Einheitspreis angeboten werden.

Bild
Dachterasse mit großem Grill - Garnelen und Fisch und

Bild
toller Aussicht

Bild

Bild
Blick zum Capo Bellavista - Arbatax

Bild
Erinnert irgendwie an die Spülmittelwerbung "Villabahó und Villa Riva". Doch Sardinien ist nicht Spanien und gespült wird hier noch lange nicht...

Inselquerung von der Ost- an die Westküste.
Bild
Am Lago Is Barrocus unter der Eisenbahn durch bis ans Wasser

Leider ist der Campingplatz am Monte Archi, der laut unserem Reiseführer (Höh, neueste Auflage) das ganze Jahr geöffnet haben soll, wohl schon länger zu! Alles wirkt ungepflegt und verfallen. Daheim suche ich im Internet und stelle fest, das der wohl seit 2011 geschlossen ist und informiere den Verlag. Unsere Reise setzen wir unvermittelt fort und fahren zur Sinis-Halbinsel, stellen dort abends um acht das Zelt auf. Kaum sitzen wir im Klappstuhl, kommt eine freundliche Katze und springt M. auf den Schoß.
Zu Hause angekommen :wink:

Bild
Bei Santa Catarina

Bild
Santuario Diocesano Santa Mariaquas bei Sardara
Kirche an einem prähistorischem Wasserheiligtum

Bild
Zwischen Collinas und Villanovaferru
Feldweg zu einem Warrerspeicher mit malerischer Aussicht

Bild

Bild

Bild
Panda in Villanovuferru

Bild
Diese Wandmalereien um das Thema Pinocchio wurden gerade ausgebessert, nachdem hirnlose Vandalen diese vor Wochen beschmiert hatten. Link zum Presseartikel. Den "Pinselquäler" sprachen wir an und nach kurzer Unterhaltung lud er uns in sein Atelier um die Ecke ein. Antonio Russo - eine interessante Begegnung. Bildhauer, Maler, Kurator. Weitgereist als junger Mann (Ägypten, USA, Rußland) und nun ausgeglichen, selbstbewusst in der sardischen Provinz daheim.
Der obige Panda ist übrigens seiner.

Bild
Giara de Siddi
Hochebene mit Sessellift...

Bild

Bild
...und Gigantengrab

Bild
Besuch in Bosa ist ebenso obligat...

Bild
... wie das Füsse ins Wasser stecken.

Bild
Am kühleren Regentag geht man jedoch besser mal ins Museum.

Bild
Bronzezeitfiguren - filigran

Bild
"Gigante de Monte Prama"
Die Riesen sollen jedoch nun umbenannt werden in "Helden", da sie ja nur mannhoch sind :crazy:

Bild
Auf der Sinis-Halbinsel

Bild
Forstarbeiten versperren den Weg zur einen Seite...

Bild
...der Golfplatz leider zur anderen. Also kehren wir um, da ich weder "das Grün" schädigen will, noch unsere Reisekasse.
Was sicherlich der Fall wäre, wenn man erwischt werden würde.

Bild
Strand bei Tharros

Bild
Mich hat ein Krebs gefangen

Bild
Sportliche Rentner (!)

Bild
Kirche San Giovanni die Sinis (6.-7. Jhdt)

Bild

Bild
An der alten Straße Ex-SS131 zwischen Bauladu und Paulilatino

Bild
Paulilatino - Abkühlung, während die Schüler auf den Bus warten

Bild
Im Hof hinter einer Bar an der Piazza Indipendenza - tolles Vesper bekommen

Bild
An diesem Kirchlein endet am Abend die Sonntagsausfahrt des örtlichen Vespa-Clubs.

Bild
Bortigali - verfranst in engsten Gassen! Daher kommt ein größerer Wagen nicht in Frage für uns.

Bild
Badde Salighes - Villa Piercy
Ein Engländer, der als Ingenieur am Bau der Eisenbahn tätig war und teilweise mit Land bezahlt wurde, hatte hier einen Garten mit seltenen Pflanzen und Bäumen angelegt. Besichtigung leider nur nach telefonischer Voranmeldung möglich. Schade. Noch ein Hinweis an den Verlag vom Reiseführer...

Bild
Sinis-Halbinsel

Bild

Bild
San Leonardo

Bild
Feierliche Taufe des grünen "Gigante"
mit "heiligem Wasser" aus den sieben Quellen - Siete Fuentes

Bild
Monte Ferru Massiv - Feldweg Richtung Seneghe

Bild

Bild

Bild
In Bonacardo gibt es eine von drei Metzgereien, die das lokale "Bue Rosso" schlachten und verkaufen dürfen
https://www.zumgrobeernst.com/single-po ... Montiferru

Bild
Cabras

Bild
Prozession zu Ehren des Hl. Antonius

Bild

Bild

Bild

Bild
Via Fontanedda am Riu de Mare Foghe bei Zeddiani - etwas zugewachsen...

Bild
Bruder im Geiste beim "Walfischfelsen" mit Sarazenenturm von Torre del Pozzo

Bild
Der Sandsteim hat unter der Brandung gelitten und ist eingebrochen

Bild
Nach diesem Bild waren Jan und Kamera nass wahh

Bild
Letzter Abend - Aussicht vom Retaurant des Camping Nurapolis

Bild
Packen am Morgen

Bild
Sturzregen im sardischen Bergland

Bild
Im Norden wieder bestes Wetter - Golfo Aranci

Bild
Yacht eines russischen Oligarchen. Wir hörten, es sei derzeit die teuerste Privatyacht der Welt.
Als es dunkel war, erstrahlte rundherum das Wasser durch Scheinwerfer im Rumpf. Ästhetik oder Sicherheit?

Bild
Noch mal sehen, was wir verpassen morgen - durch Abwesenheit "im Arbeitslager".

Bild
Der Dampfer kommt. Deckpassage im Schlafsack. Solange wir das noch können, sind wir JUNG.

Ach ja - warum dieser Titel? Weil dat nagelneue Becker-Navi-Dingens von 2017 abgesehen von Autobahnen in Italien wirklich k e i n e Geschwindigkeitsbegrenzung korrekt hinterlegt hat. Und da wir uns nicht einig werden konnten, wer das Teil bedient (M hat's gekauft), blieb die Ansage halt drin. Bei Becker wollte ich Kritik anbringen - doch die sind ja seit Mai 2017 pleite!
Habe die Einstellung nun angepasst...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 645
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von hoersturz » Mittwoch 4. Juli 2018, 05:47

Danke Jan für die schönen Bilder. :freak:
Diese Insel ist einfach wunderschön.

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
timmy88
Kühlerfigur
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 13:35
Fahrzeug: suche Frontera
Wohnort: Freiburg

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von timmy88 » Mittwoch 4. Juli 2018, 17:55

Hallo Jan, wirklich gelungene Impressionen und schöne Fotos. Irgendwie hat mich das Grün des Froschbild an etwas erinnert. :D
Sehr schöner Bericht und sicher ein toller Urlaub.

Grüße
Chris

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7036
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von Der Ralf » Donnerstag 5. Juli 2018, 07:26

Danke für das Teilhaben lassen !
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1918
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von jj.77 » Donnerstag 5. Juli 2018, 09:32

Wieder ein toller Bericht, Jan. Schöne Bilder, genau das richtige Maß an Kommentar, top, vielen Dank! Ich guck mir das jetzt nochmal an :)
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9230
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 5. Juli 2018, 11:51

Schöne Bilder, und bestimmt noch schönerer Urlaub!

Die Kaffemaschine lass mal lieber da, aber den Pathfinder von der Forstpolizei hättest mir gern mitbringen können! :wink:

Benutzeravatar
Pucky
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1980
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2002, 23:09
Fahrzeug: Handgeklöppelter imperialer Verlustöler einer Aluminium verarbeitenden Manufaktur aus Solihull

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von Pucky » Samstag 14. Juli 2018, 13:49

Hallo Jan,

sehr schöne Bilder die Du da zeigst und genau diesen Eindruck können wir bestätigen.
Wir waren vom 16.06. bis zum 5.7. auf Sardinien und es hat uns sehr gut gefallen.
Allerdings waren wir nur auf der Ostseite von Sardinien unterwegs, da die Westseite total Mückenverseucht ist.
Das bleibt ja auch wegen der Reisfelder nicht aus.
Unser Fazit nach der Reise: Sardinien ist auf jeden Fall zu empfehlen!!!

Aber:

1.Sardinien ist eine wundervolle Insel wenn man sich auf den Norden, Osten und Süden beschränkt.
Der Westen ist überhaupt nicht zu empfehlen, der ist eher langweilig, Mückenverseucht und dröge.

2. Im direkten Vergleich hat Korsika deutlich die Nase vorne.
Korsika ist schöner.
Auf Korsika ist alles viel liebensweter, hat mehr Aura, die Korsen sind deutlich gelassener in ihrer Art und halten auch nicht für alles die Hand auf um in Abzockermanier Geld abzugreifen.

Ergänzen möchte ich das noch durch ein paar, wie ich finde, sehr schöne Bilder aus Sardinien:

Bild
Übernachtungsplatz im "Steiner Dschungel". Kein Handyempfang, nur Ruhe.

Bild
Flussdurchfahrt auf der Fulmendosapiste

Bild
Radarstation am Monte Sido 1000m ü.N.N.

Bild
Eine der vielen tollen Aussichten auf der Fulmendosapiste

Bild
Übernachtungsplatz südlich von Tortuoli/Arbatax

Bild
Die Aussicht vom Übernachtungsplatz...

Bild
Ein anderer Übernachtungsplatz auf 1500m Höhe bei Urzulei

Bild
Durch einen trockenen Fluss auf dem Weg nach Cala Sisine

Liebe Grüße
...der Puck :smoke: & Frau Puck :girl:
Was stört es die deutsche Eiche wenn sich ein Ferkel an ihr reibt.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5508
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von JEOH » Samstag 14. Juli 2018, 17:29

Ach nee, die Puckingers...

Duck und wech.

Schön, von Euch zu hören/lesen! Schade, das wir uns verpasst haben!!! Nächstes Mal meldet Ihr Euch aber, bevor Ihr am Kaiserstuhl vorbei brettert/rollt.
Sardinien ist eine wundervolle Insel wenn man sich auf den Norden, Osten und Süden beschränkt.
Der Westen ist überhaupt nicht zu empfehlen, der ist eher langweilig, Mückenverseucht und dröge.
Alles Ansichtssache. Uns gefallen die verschiedenen Landschaften im Westen trotzdem. Im Norden lassen wir hingegen die Costa Smeralda aus und im Uhrzeigersinn Olbia bis Budoni - zu viele Ferienhäuser, zu viele Touristen.
Im direkten Vergleich hat Korsika deutlich die Nase vorne. Korsika ist schöner. Auf Korsika ist alles viel liebensweter, hat mehr Aura,
Kann ich nicht beurteilen, war noch nie in diesem Teil Frankreichs. Die bessere Hälfte schon. Und da sind Negativerfahrungen gelaufen, die sehr prägend waren, von im direktem Vergleich mit Sardinien überteuerten Preise, verschlossenen und wenig gastfreundlichen arroganten Korsen bis hin zum Motorraddiebstahl.
Sie räumt aber ein, das Korsika krasser sei - landschaftliche Kontraste betreffend. Vielfältiger sei hedoch wiederum Sardinien.
die Korsen sind deutlich gelassener in ihrer Art und halten auch nicht für alles die Hand auf um in Abzockermanier Geld abzugreifen.
Kann ich so nicht nachvollziehen. Schade, wenn Ihr irgendwie schlechte Erfahrungen gemacht habt.
Bis dato wurde jedwede Art von Dankeschön bei zufälligen Zusammentreffen mit Einheimischen, die uns dann spontan mit Stolz 'ihre' Sehenswürdigkeiten gezeigt haben (unter teils erheblichem Aufwand an Zeit und Sprit), empört zurück gewiesen.

Wobei wir in der "Hauptsaison" Ende Juni-Ende August noch nicht dort waren.
Und Korsika lasse ich in diesem Leben aus. Kann kein französisch... :frech:
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5508
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1997 & 1998, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von JEOH » Samstag 14. Juli 2018, 22:53

Aber auch schöne Bilderkes, die Ihr gemacht habt... :D
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
Hansl
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2017, 10:58
Fahrzeug: Campo 4x4 Sportscab S
Wohnort: 85244 Röhrmoos

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von Hansl » Montag 16. Juli 2018, 09:06

Kann ich so nicht nachvollziehen. Schade, wenn Ihr irgendwie schlechte Erfahrungen gemacht habt.
Bis dato wurde jedwede Art von Dankeschön bei zufälligen Zusammentreffen mit Einheimischen, die uns dann spontan mit Stolz 'ihre' Sehenswürdigkeiten gezeigt haben (unter teils erheblichem Aufwand an Zeit und Sprit), empört zurück gewiesen.

Tja Jan, da bin ich voll bei dir.

Ich lass jetzt auch die Schicki- Micki Regionen Costa Smeralda bis Budoni weg, ist für mich schon lange nicht mehr Sardinien.
Zu den Menschen auf der Insel, kann ich nur soviel sagen: Hilfsbereit uns sehr nett, und von Abzocke kann nicht die Rede sein. In den Turiregionen ist das etwas anderes, da sind aber die Festlanditaliener unterwegs. Dort lasse ich nie meinen Mopedschlüßel stecken oder den Campo offen, was beim Rest der Insel absolut normal ist.
Es geht sogar soweit ( bin jetzt wieder acht Wochen in D ), dass in meinem Haus die Fenster nicht zu sind, nur die außen Läden. Man passt auf das Eigentum anderer auf und schätzt dieses.
Zum Westen: Alghero und Bosa muss man gesehen haben, genauso wie die Korkeichenwälder bei Santu Lisurgio.

Im übrigen hast du/ ihr schöne Bilder gemacht, einfach toll.

Gruß Hans

Benutzeravatar
Pucky
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1980
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2002, 23:09
Fahrzeug: Handgeklöppelter imperialer Verlustöler einer Aluminium verarbeitenden Manufaktur aus Solihull

Re: Sardinien 2018 oder "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung"

Beitrag von Pucky » Montag 16. Juli 2018, 13:13

Dann habt Ihr etwas völlig falsch verstanden, bzw. völlig falsch interpretiert.
Ich hatte ja nicht geschrieben das es "schlecht" war, ganz im Gegenteil.
Die Worte "wundervoll" und "Sardinien ist auf jeden Fall zu empfehlen" sind nicht ohne Grund gewählt.

Außerdem stellt das Fazit nur unsere Meinung dar und dazu gehört auch das man Sachen, Dinge und Empfindungen erwähnt die unserer Meinung nach nicht so toll waren.
Untermauert wurde dies natürlich auch von den vielen Menschen die man während so einer Reise trifft und mit gefahren 4000 KM auf der Insel kann jemand nicht behaupten, daß wir nur auf der Stelle getreten sind.

...der Puck :smoke:

Antworten